Aktuelle Heizölpreise sind regional unterschiedlich

Heizölpreise aktuell in Deutschland

Der Heizölpreis ist zum Ende des letzten Jahres stark gefallen. Das niedrige Preisniveau hielt auch die ersten vier Monate in 2016 an. Allerdings kletterte der Heizölpreis bis Juni wieder nach oben und hatte bereits das Niveau von Ende November 2015 erreicht. Ende Juni fielen die Heizölpreise wieder. Diese fallende Preisentwicklung hatte im August ein Ende. Seitdem steigen die Preise an. Der Heizölpreis ist ein sehr spekulativer Wert. Eine Vorhersage der Entwicklung kann nicht erfolgen. Es bleibt daher abzuwarten, wie sich das Preisniveau weiterentwickelt.

In der Grafik sehen Sie die aktuelle Preisentwicklung sowie den Veränderungen des Heizölpreises der letzten Monate und Jahre für Deutschland oder auch nur für Ihre Region.

Unterschiedliche Faktoren beeinflussen den aktuellen Tagespreis des Heizöls. Innerhalb kürzester Zeit kann sich der Preis deutlich verändern. Im Folgenden erfahren Sie, welche Faktoren hierbei eine Rolle spielen:

Schwankungen des Rohölpreises

Der Rohölpreis unterliegt starken Schwankungen. Ein Heizölpreisvergleich ist daher sinnvoll, denn der Preis ist in hohem Maße spekulativ gesteuert. Grundsätzlich bestimmt der Mechanismus von Angebot und Nachfrage das Niveau der Heizölpreise. Doch weil Rohöl ein extrem wichtiges Produkt ist, reagiert der Ölpreis immer wieder sehr sensibel auf Nachrichten aus Wirtschaft und Politik.

Rohöl wird in Deutschland aus über 30 Ländern importiert. Dadurch entsteht keine Abhängigkeit von einem Rohöl-Förderland, welches den Energieträger als Druckmittel einsetzen könnte. Ebenso kann der Rohstoff über mehrere Wege nach Deutschland geliefert werden, dazu stehen Pipeline, Bahn, Tankschiff oder Tankwagen zur Verfügung.

Schwankungen im Wechselkurs

Der zweitgrößte Einflussfaktor ist der Dollarkurs. Die Handelswährung für Öl auf dem Weltmarkt ist der US-Dollar. Alle Einkäufe für Öl werden somit in US-Dollar bezahlt. Deshalb muss auch immer das Umtauschverhältnis von Euro in US-Dollar in Betracht gezogen werden. Schwankungen im Wechselkurs schlagen sich häufig auch auf den aktuellen Rohölpreis durch. Wird der Dollar gegenüber dem Euro zum Beispiel stärker, werden die Importpreise für europäische Länder, und somit auch für Deutschland, teurer.

Für die Heizölpreise in Deutschland sind die Preisnotierungen auf dem Rohölmarkt in Rotterdam maßgeblich.

Angebot und Nachfrage

Analog hängen die Heizölpreise von vielen Faktoren ab. Je nach der Größe des Vorrats bei den Zwischenlagern steigt oder sinkt der Preis. Aber auch die Nachfrage und der Verbrauch des Endkunden spielen eine Rolle. Gerade wenn es draußen kälter wird, denken viele an einen Heizölkauf. Oft lässt die große Nachfrage dann auch die Heizölpreise steigen. Daher empfehlen wir unseren Kunden die Kosten für Heizöl ganzjährig im Blick zu halten, denn Heizölpreise sind nicht unbedingt im Sommer günstiger als im Winter.

Auch der Wettbewerb der Öl-Versorger, die um ihre Kunden kämpfen, kann eine Auswirkung auf den aktuellen Heizölpreis haben. Naturereignisse wie Hurrikans oder politische Auseinandersetzungen können ebenfalls zu einem Rückgang des Angebots an Rohöl führen und somit den Preis für Heizöl beeinflussen.

Transport- und Logistikkosten

Räumliche Nähe zu den Zwischenlagern und zu den wichtigen Rohstoffhandelsplätzen lässt die Transportkosten sinken. Das bedeutet, je näher Sie zum Beispiel an einem Zwischenlager, einer Raffinerie oder einem wichtigen Rohstoffhandelsplatz wohnen, desto kürzer ist der Fahrweg und dementsprechend günstiger ist der Heizölpreis.

Doch auch der Kunde selbst hat Einfluss auf den Preis. So sind die Lieferkosten für kleinere Bestellmengen anteilig höher, als bei größeren Mengen. Wir empfehlen Ihnen daher Sammelbestellungen mit Nachbarn oder Freunden im selben PLZ-Gebiet zu organisieren, um eine größere Menge abzunehmen und Transportkosten zu sparen.

Vergleichen lohnt sich

Eine ganze Menge an Faktoren also, die auf die Heizölpreise einwirken. Eine detaillierte Analyse zahlt sich daher aus und genau das ist mit unserem Ölpreisvergleich schnell und leicht gemacht. Geben Sie dafür in unseren Ölpreisrechner auf der rechten Seite Ihre PLZ und die gewünschte Menge ein und Sie erhalten Ihren persönlichen und tagesaktuellen Heizölvergleich.

Eine genaue Prognose oder auch Tendenz in welche Richtung und wie stark sich die Heizölpreise in Zukunft bewegen, kann niemand voraussagen. Beobachten Sie daher die Entwicklung und vergleichen Sie die Heizölpreise das ganze Jahr über.

Heizöl-Preisrechner

comoil Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

comoil-Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren