Abwärts ist Trend

25.09.2009

Der Ölpreis befindet sich weiter unter starkem Druck. Neben den nachwirkenden US-Lagerbestandsdaten vom Mittwoch, die die schwache Nachfragesituation für den Rohstoff erneut verdeutlichten, sorgen seit gestern auch schwache Börsen und schlechte Daten vom amerikanischen Häusermarkt für weiteren Pessimismus auf dem Ölmarkt. Am heutigen Vormittag stabilisieren sich die Preise nach den Verlusten vom Vortag ein wenig: WTI notiert zur Stunde bei 66,30 US$, Brent wird mit 65,20 US$ pro Barrel gehandelt. Damit hat der Ölpreis seit Montag fast 10 % seines Wertes abgegeben. Die Auswirkungen des jüngsten Abwärtstrends auf den deutschen Heizölmarkt können Sie in unserer heutigen Heizölpreis-Analyse nachlesen.

 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren