Abwärtsbewegung verstärkt sich

25.11.2009

Die Finanzmärkte präsentierten sich gestern insgesamt schwach. Auch an der Wall Street kam es zu Kursverlusten, obwohl in den USA positive Signale durch das gestiegene Verbrauchervertrauen und den neuen Notenbank-Bericht gegeben waren. Diese Entwicklung belastete gestern auch den DAX nachhaltig.In diesem Umfeld bröckelte auch der Ölpreis weiter und unterschritt zeitweilig sogar die Marke von 76 US$ pro Barrel. Angefeuert wurde der Preisverfall ebenfalls durch den neuen Bericht des American Petroleum Institute (API) zu den US-Lagerbeständen. In der Gesamtheit zeigt sich ein deutlicher Aufbau der Vorräte in der vergangenen Woche. Nach einer Erholungsphase am Morgen steht WTI aktuell wieder bei 76,36 US$, Brent notiert bei 76,97 US$ pro Barrel. Für den Heizöl-Kunden bedeutet das heute einen deutlichen Abschlag der Heizölpreise.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren