Aufwärtstrend verliert an Fahrt

14.05.2009

Die Schallmauer für den Ölpreis scheint weiter bei 60 US$ zu liegen. Mehrmals stand die Sorte WTI in den vergangenen Tagen kurz vor dieser Marke, konnte sie aber letztendlich seit Dienstag nicht mehr überschreiten. Deutlich gefallene Rohöl-Lagerbestände in den USA sendeten gestern noch einen positiven Impuls, doch die enge Koppelung, die momentan zwischen Ölmarkt und Aktienmärkten besteht, machte diesen zunichte. Die Börsen verloren aufgrund schlechter Konjunkturdaten und zogen den Ölpreis mit in den Keller. Im asiatischen Handel gaben die Notierungen weiter nach: WTI kostet am frühen Morgen nur noch 57,40 US$ pro Barrel, Brent steht aktuell bei 56,85 US$. Belastet hat außerdem der monatliche Bericht der OPEC, die nach der amerikanischen Energiebehörde EIA ebenfalls eine anhaltend niedrige Nachfrage nach Rohöl vermeldete.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren