Euro senkt Heizöl

25.05.2009

Im Vorfeld der OPEC-Konferenz am Donnerstag dieser Woche mehren sich die Anzeichen dafür, dass das Kartell keine weitere Förderkürzung beschließen wird. Man spricht stattdessen erneut davon, die bereits beschlossenen Drosselungen der Produktion konsequenter durchsetzen zu wollen. Somit ist eine Reduzierung des momentanen Überangebots nicht zu erwarten, was den Ölpreis aber nur leicht nach unten beeinflusst, da sich an der aktuellen Lage damit kaum etwas ändern dürfte. WTI notiert zur Stunde bei knapp über 61 US$ pro Barrel, Brent steht bei rund 60 US$.Der weiterhin starke Euro, der momentan hauptsächlich von der Herabstufung der „Kreditwürdigkeit“ der USA profitiert, schafft es, den Heizölpreis im Verhältnis zu den nur leicht nachgebenden Ölpreisen überproportional sinken zu lassen. Im Durchschnitt liegen die Notierungen heute bei knapp über 50 €/100L (bei einer Bestellmenge von 3000L).

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren