Nahost-Konflikt lässt Ölpreis weiter steigen

06.01.2009

In den letzten zwei Wochen ist der Ölpreis durch die Gaza-Krise um 50% gestiegen. Geopolitische Faktoren haben erstmals wieder einen stärkeren Einfluss auf den Preis, als die globale Rezession. Analysten sehen nun die lang erhoffte Wende und erwarten, dass der Ölpreis nicht mehr unter 40 US$ fallen wird. Noch Mitte Dezember war der Preis für leichtes US-Öl (WTI) auf 32,40 Dollar pro Barrel gefallen und hatte damit den Tiefpunkt des letzten Jahres erreicht. Ab dann ging der Preis kontinuierlich nach oben. Gestern verteuerte sich WTI an der New Yorker Nymex um 2,19 Dollar auf 48,53 US$ pro Barrel. Zur Erinnerung: Das sind immer noch ca. 100 Dollar billiger als noch im Juli 2008. Ein weiterer Grund für die steigenden Ölpreise sind die Produktionskürzungen der OPEC, die langsam greifen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren