Ölpreis dreht seitwärts

11.09.2009

Für den DAX geht es zum Wochenende hin weiter aufwärts. Und eigentlich hätte man dies auch vom Ölpreis erwartet, die Vorgaben für einen Preisanstieg waren da. So sanken zum einen die US-Lagerbestände überraschend deutlich. Zum anderen haben das amerikanische Energieministerium und die Internationale Energieagentur ihre Bedarfsprognosen für das laufende und das kommende Jahr leicht nach oben korrigiert. Die Reaktion war aber allenfalls ein müder kleiner Schritt nach vorn. Offenbar regiert zur Zeit die Erkenntnis, dass die Fundamentaldaten vom Ölmarkt trotz der jüngsten Nachrichten im Grunde eine enorme Überversorgung und eine anhaltend schwache Nachfrage signalisieren. Aktuell steht WTI bei rund 72 US$, Brent kostet zur Stunde leicht über 70 US$ pro Barrel. Der Heizölpreis in Deutschland bleibt damit heute fast unverändert. Mehr dazu können Sie in unserer Heizölpreis-Analyse nachlesen.

 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren