Ölpreis mit deutlichem Sprung

Kleine Anzeichen haben momentan eine große Wirkung. Und wieder einmal sind die US-Lagerbestandsdaten für Rohöl und Ölprodukte der Verursacher. Die Bestände für Rohöl sind zwar wieder leicht angestiegen, was allgemein erwartet wurde, die Benzinbestände sind hingegen stark und unerwartet gesunken. Und so machte der Ölpreis gestern Abend einen deutlichen Sprung nach oben, mit Tagesgewinnen von bis zu 6 %. Heute Vormittag können die Notierungen ihre Gewinne sogar leicht ausbauen und stehen bei 42,70 US$ für WTI und 44,50 US$ für Brent. Für den deutschen Heizölpreis bedeutet das eine Verteuerung auf durchschnittlich 48,50 €/100L (bei einer Bestellmenge von 3000L). Das Preisniveau ist damit aber immer noch als überaus günstig zu bezeichnen.Am 15. März findet die nächste OPEC-Konferenz statt und die Organisation schickt im Vorfeld wieder einmal ihre rhetorische Allzweckwaffe der Förderkürzung ins Rennen, welche sich aber in den letzten Monaten allzu häufig als stumpfes Schwert erwiesen hat, da die Mitgliedsländer die Quoten nicht konsequent einhielten. Dennoch scheint die Disziplin zur Zeit höher als gewöhnlich, so dass sich bei einem weiteren Kürzungs-Beschluss ein Effekt einstellen könnte.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren