Ölpreis sucht weiter nach Richtung

16.04.2009

Positive und negative Einflüsse auf den Ölmarkt halten sich zur Zeit die Waage und lassen die Notierungen insgesamt weiter seitwärts tendieren. Kurzfristig negativ wirkten sich gestern die Zahlen des amerikanischen Energieministeriums, des Department of Energy, aus. In seltener Übereinstimmung mit den am Dienstag veröffentlichten Werten des Branchen-Instituts API meldete es einen erneuten Anstieg der Rohöl-Lagerbestände in den USA - auf den höchsten Stand seit fast 20 Jahren. Zudem korrigierte die OPEC ihre Nachfrageprognose für das laufende Jahr erneut nach unten. Das lies den Ölpreis gestern zeitweilig unter 49 US$ sinken.Dagegen wirkte der Konjunkturbericht der amerikanischen Notenbank, der Anzeichen für eine Verlangsamung des Abschwungs sieht. Auch die Nachricht, dass Chinas Wachstum im ersten Quartal immerhin noch 6,1 % beträgt, setzte gestern positive Akzente. Und so kann der Ölpreis bis zum heutigen Morgen seine Verluste wieder ausgleichen: WTI bewegt sich erneut um die Marke von 50 US$, Brent liegt wieder bei knapp über 53 US$ pro Barrel. Damit bleibt auch der Preis für Heizöl heute nahezu unverändert.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren