Pessimismus macht sich breit

27.10.2009

Es war kein guter Montag für die Börsen. Weltweit gingen die Kurse zurück, allein der DAX gab um 1,7 % nach. Vor allem im Finanzsektor standen Korrekturen an. Dementsprechend schwach startet der deutsche Leitindex auch in den heutigen Tag. Der US-Dollar konnte hingegen zulegen und setzte zusammen mit den schwachen Aktienmärkten den Ölpreis weiter unter Druck. Die amerikanische Referenzsorte WTI notiert am Morgen nur noch bei 78,85 US$, sein europäisches Pendant Brent kostet aktuell 77,25 US$ pro Barrel. Der festere US-Dollar verhindert auch, dass die gesunkenen Rohölpreise voll auf dem heimischen Heizöl-Markt ankommen. Die Notierungen geben nur leicht nach und bewegen sich heute im Durchschnitt bei rund 60 €/100L.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren