Richtungslos und schwankend

02.07.2009

Der Ölmarkt ist weiter in Bewegung und die heftigen Kursausschläge setzen sich fort. Während die Preise gestern in Erwartung sinkender US-Lagerbestandsdaten erst auf fast 72 US$ anstiegen, so dramatisch fielen sie nach deren Veröffentlichung. Zwar gab es einen Abbau bei Rohöl, aber die Bestände an Destillaten wie Benzin und Heizöl zogen kräftig an. Daraufhin brachen die Preise erneut ein und setzen ihre Talfahrt auch heute fort. WTI steht nur noch bei 68,31 US$ pro Barrel, während Brent auf aktuell 67,90 US$ nachgibt. Der gestrige Einbruch zeigt auch unmittelbare Wirkung auf den deutschen Heizölpreis, der heute mit 55,60 €/100L deutlich leichter als gestern notiert.

 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren