Spürbare Zurückhaltung

12.11.2009

Der Ölpreis tritt auf der Stelle. Und das, obwohl dieser Tage einige positive Signale gesetzt wurden. Chinas Wirtschaft scheint weiter Fahrt aufzunehmen und die amerikanische Energy Information Agency (EIA) und die OPEC verkünden einstimmig einen weiter wachsenden Rohöl-Bedarf für das kommende Jahr. Allerdings wird dieser deutlich unter dem Vorkrisen-Niveau liegen, betont die OPEC. Jetzt wird gespannt auf die Lagerbestandsdaten des amerikanischen Energieministeriums gewartet, die feiertagsbedingt erst heute Nachmittag veröffentlicht werden. Sollte sich der vom API bereits verkündete Anstieg bestätigen, könnten die Notierungen aufgrund der zurückhaltenden Stimmung ins Rutschen geraten. Die Kurse stehen zur Zeit kaum verändert zum gestrigen Vormittag bei 79,24 US$ für WTI und 77,80 US$ für Brent. Der Heizölpreis in Deutschland verzeichnet minimale Aufschläge und scheint vorerst einen stabilen Seitwärtstrend eingeschlagen zu haben.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren