Viel Schnee, wenig Impulse

21.12.2009

Der Ölpreis verbuchte am vergangenen Freitag insgesamt einen deutlichen Schub. Grund hierfür war die Sorge des Marktes über die Besetzung eines irakischen Ölfeldes durch iranische Soldaten im Grenzgebiet. Obwohl die Nachrichtenlage zwischenzeitlich verwirrend war, so wurde doch schnell klar, dass keine unmittelbare Eskalation zwischen den beiden Staaten drohte. Das bremste den Anstieg des Ölpreises bei knapp unter 75 US$ pro Barrel.Heute scheint ein wenig vorweihnachtliche Ruhe einzukehren, allein der Wintereinbruch in Europa und den USA hält die Notierungen auf auf dem hohen Niveau vom Freitag. WTI notiert aktuell ohne großen Schwankungen um 74,60 US$, Brent wird mit rund 74 US$ pro Barrel gehandelt. Auch die OPEC lässt verlauten, auf ihrer kommenden Konferenz die bisherige Förderpolitik nicht in Frage stellen zu wollen, so dass auch hier keine neuen Impulse zu erwarten sind.Der deutsche Heizölpreis zieht heute an, beeinflusst vom Anstieg des Rohölpreises vor dem Wochenende und den winterlichen Temperaturen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren