Warten auf Lagerbestandsdaten

22.04.2009

Trotz eines Berichts des Internationalen Währungsfonds, der die weltweiten Abschreibungssummen der Banken und Versicherungen im Zuge der Finanzkrise auf vier Billionen US-Dollar bezifferte, konnten sich die Börsen gestern stabilisieren und einen Teil der Verluste vom Montag gutmachen. Das stützte auch den Ölpreis, der im Laufe des gestrigen Tages kurzzeitig noch einmal unter Druck geriet. WTI steht aktuell bei 48,50 US$ pro Barrel, Brent bewegt sich knapp unterhalb von 50 US$.Das American Petroleum Institute meldet unterdessen einen unerwarteten Rückgang der Lagerbestandsdaten für Rohöl in den USA. Sollten diese Zahlen heute durch das amerikanische Energieministerium bestätigt werden, könnte das einen positiven Impuls auf den Ölmarkt haben.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren