Ausschläge in alle Richtungen

15.03.2010

Gemischte Konjunkturdaten aus den USA haben den Ölpreis im Verlauf des Freitags erst bis auf 83 US$ anziehen lassen, danach folgte ein Einbruch auf unter 81 US$ pro Barrel. Die schwachen Finanzmärkte konnten keine stabilisierenden Impulse liefern.. Sorge bereitet nach wie vor die nachlassende Förderdisziplin der OPEC. Von der anstehenden Konferenz in Wien wird ein Signal für die Einhaltung der Quoten erwartet. Ob es dazu kommt, ist zur Zeit jedoch offen. Eine Anhebung der Fördermengen wird jedoch nicht erwartet.Heute Morgen zieht der Ölpreis wieder leicht an: WTI kostet zur Stunde 81,26 US$, Brent wird mit knapp 80 US$ pro Barrel gehandelt. Der deutliche Rohöl-Preisrückgang vom Freitag macht sich, zusammen mit einem festeren Euro, heute auch beim deutschen Heizölpreis bemerkbar. Im bundesweiten Durchschnitt fällt er auf aktuell rund 64 €/100L (bei einer Abnahme von 3000L).

 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren