Konjunktursorgen machen Pause

02.09.2010

Eine Reihe unerwartet positiver Konjunkturdaten, unter anderem auch aus den wirtschaftlich angeschlagenen USA, hat gestern die Stimmung an den Aktienmärkten deutlich gehoben und für starke Tagesgewinne gesorgt. Diesem Sog konnte sich auch der Ölpreis nicht entziehen, der im Verlauf des Tages ebenfalls spürbar zulegte. Damit widersetzte er sich den schwachen Zahlen des Department of Energy (DoE) zu den Lagerbeständen in den Vereinigten Staaten. Laut DoE stiegen die Rohölvorräte vergangene Woche um weitere 4,8 Mio. Barrel an, die Bestände für Benzin und Destillate gingen lediglich um 0,9 Mio. Barrel zurück. Daraus ergibt sich ein Gesamtaufbau von 3,9 Mio. Barrel, der vom Weltmarkt gestern aber ignoriert wurde.Heute Morgen stoppt der Ölpreis seine Aufwärtsbewegung vorerst: WTI verharrt bei knapp 74 US$ pro Barrel, Brent gibt leicht nach und kostet zur Stunde 75,95 US$ pro Barrel. Heizöl wird aufgrund der gestrigen Rohöl-Rallye heute wieder teurer. Der bundesweit durchschnittliche Heizölpreis steigt an auf 66,90 €/100L (bei einer Bestellmenge von 3000L Heizöl).

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren