Leichte Abkühlung ohne Heizöl

06.12.2010

Aktienmärkte und Ölpreis starten etwas verhaltener in die neue Woche. Die amerikanische Referenzsorte WTI hat nach dem kurzfristigen Erreichen eines neuen Zweijahres-Hochs am Morgen wieder etwas an Wert verloren, das europäische Brent kann seine Anfangsgewinne ebenfalls nicht halten. Zum einen werden die Gewinne aus den vergangenen Tagen abgeschöpft, zum anderen kann sich der US-Dollar von seinem Einbruch am Freitag etwas erholen, der durch schwache Zahlen vom amerikanischen Arbeitsmarkt ausgelöst wurde. Das bremst die Kauflaune der Investoren außerhalb des Dollarraums. Das Preisniveau auf dem Ölmarkt bleibt dennoch sehr hoch: WTI notiert aktuell bei 89,22 US$, Brent bei 91,44 US$ pro Barrel.Der deutsche Heizölpreis hingegen legt heute noch einmal spürbar zu und markiert ein neues Jahreshoch. Trotz eines festeren Euro erreichen die Zuschläge auf dem internationalen Rohölmarkt vom Freitag heute die Verbraucher. Außerdem treibt das Winterwetter die Nachfrage in die Höhe. Im bundesweiten Durchschnitt liegt der Tageskurs für Heizöl heute bei 73,60 €/100L (bei einer Abnahmemenge von 3000L).

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren