Mit Misstrauen in den neuen Monat

01.02.2010

Die Skepsis an den Märkten hält an. Trotz eines deutlich gestiegenen Bruttoinlandsprodukts für das 4. Quartal in den USA und einem gestärkten US-Verbrauchervertrauen konnte der Dow Jones am Freitag nicht im Plus schließen. Das belastete auch den Ölpreis, der in der Folge unter 73 US$ pro Barrel fiel und den Januar mit einem Minus von rund 8 % beendete.Auch zum Wochenauftakt ist die Stimmung verhalten. Die Börsen tendieren schwach, die Rohöl-Notierungen erholen sich aber immerhin leicht: WTI hat die Marke von 73 US$ zurück erobert, Brent steht aktuell bei 71,82 US4 pro Barrel. Mehr als eine leichte Gegenreaktion ist das jedoch nicht. Zumal der US-Dollar auch heute weiter anzieht und Rohöl für die meisten Einkäufer teurer macht. Der deutsche Heizölpreis gibt als Reaktion auf die fallenden Rohölpreise vom Freitag leicht nach und steht im bundesweiten Durchschnitt bei 57,70 €/100L (bei einer Bestellmenge von 3000L).

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren