Ölpreis bleibt bewegt

13.10.2010

Nach einem schwachen Abschluss am gestrigen Tag, geht es heute Morgen mit dem Ölpreis wieder bergauf. Es ist genau die Mischung eingetreten, auf die die Händler seit dem Wochenende offensichtlich gesetzt haben. Das gestern veröffentlichte Sitzungsprotokoll der amerikanischen Notenbank Fed kündigt weitere geldpolitische Stützungsmaßnahmen für die US-Wirtschaft an. Wie erwartet, reagierte der US-Dollar darauf mit Abschlägen, der Euro gewann hinzu. Das verstärkt heute die Nachfrage nach dem dollarnotierten Rohöl außerhalb des amerikanischen Währungsraums. Zudem sind die Ölimporte Chinas im September deutlich gestiegen, so dass auch von der globalen Nachfrageseite positive Impulse den Trend verstärken. Aktuell zieht WTI auf 82,55 US$ an, Brent legt auf 84,44 US$ pro Barrel zu. Die Euro-Stärke begünstigt heute noch einmal fallende Heizölpreise in Deutschland. Im bundesweiten Durchschnitt gibt der Kurs auf 68 €/100L nach (bei einer Bestellmenge von 3000L). Sollte der Ölpreis seine erneut eingeschlagene Aufwärtsbewegung verteidigen können, muss ab morgen mit steigenden Heizölpreisen gerechnet werden.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren