Ölpreis gibt weiter nach

08.04.2010

Die eingeschlagene Korrektur der Ölpreise setzt sich heute fort. WTI fällt auf aktuell 85,35 US$ zurück, Brent wird nur noch mit 85,11 US$ pro Barrel gehandelt. Den Rückgang beschleunigt haben vor allem die gestrigen Zahlen des amerikanischen Department of Energy (DoE) zu den US-Lagerbeständen. Sie ähneln im Trend denen des American Petroleum Institute (API): Die Rohölvorräte steigen um 2,0 Mio. Barrel, Destillate legen um 1,1 Mio. Barrel zu, Benzin fällt um 2,5 Mio. Barrel. Insgesamt ergibt daraus sich ein Gesamtaufbau von 0,6 Mio. Barrel. Die Daten des API vom Dienstag hatten hingegen in der Summe einen Abbau vorzuweisen, sie gelten aber als weniger aussagekräftig als die Zahlen des DoE. Auch die in die Verlustzone zurück gekehrten Börsen und der schwache Euro setzen die Notierungen heute zusätzlich unter Druck. Für den deutschen Heizölpreis bedeutet die aktuelle Entwicklung auf dem Weltmarkt endlich eine Atempause. Im bundesweiten Durchschnitt gibt der Heizölpreis heute auf 69 €/100L nach (bei einer Bestellmenge von 3000L Heizöl).

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren