Ölpreis könnte weiter steigen

04.06.2010

Der Dax kletterte am gestrigen Fronleichnam über die Marke von 6000 Punkten und erreichte mit 6.054 Punkten seinen höchsten Stand seit zwei Wochen. Weder der schwache Euro noch die stagnierenden Werte aus Übersee konnte die Frankfurter Börse besonders beeindrucken. Allerdings könnte der Handel der technischen Werte an der Wallstreet positive Impulse für den deutschen Handel geben. Man darf gespannt sein, ob sich die Forderung des wissenschaftlichen Beirats des Bundeswirtschaftsministeriums, die Verdreifachung der Eigenkapitalbeteiligung der Banken, auf die Börse auswirkt. Die Heizölpreise werden heute etwas schwächer als gestern erwartet. Da sich aber Ölpreise und der Euro derzeit volatil zeigen, ist eine halbwegs verlässliche Prognose der Heizölpreise nicht möglich. Aktuell notiert die amerikanische Referenzsorte WTI bei 74,43 US$ pro Barrel. Die europäische Sorte Brent kostet zur Stunde 75,26 US$. Der bundesweite Durchschnittspreis liegt bei 68,00 €/100 L.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren