Ölpreis verabschiedet sich vom Hoch

13.01.2010

Der strenge Winter auf der Nordhalbkugel scheint keinen großen Einfluss auf die US-Öllagerbestände gehabt zu haben. Das American Petroleum Institute (API) meldete gestern einen unerwarteten Anstieg der Heizöl- und Dieselvorräte. Es bleibt abzuwarten, ob das US-Department of Energy heute im Laufe des Tages diese Zahlen bestätigt. Doch die Auswirkungen sind jetzt schon beim Ölpreis zu spüren. Während der Preis für das Barrel der amerikanischen Sorte WTI noch Anfang der Woche auf einem 15-Monatshoch notierte, pendelt er sich heute auf die 80-US-$-Marke ein. Damit steht er zurzeit auf dem durchschnittlichen Barrelpreis, auf den sich der Markt laut aktueller Prognose der US-Energiebehörde EIA 2010 einstellen muss. Die Nordseesorte Brent rutscht knapp unter diese Marke. Der deutsche Heizölpreis gibt gemäß den Vorgaben der Rohölnotierungen im Preis etwas nach. Der bundesweite Durchschnittspreis liegt heute bei 61,10 €/100L (bei einer Bestellmenge von 3000 Litern).

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren