Rohöl ändert Richtung

18.02.2010

Am gestrigen Mittwoch ging es für die Börsen weiter aufwärts. Einige gute Quartalszahlen, vor allem aus dem Finanzsektor, und eine positive Konjunkturprognose der amerikanischen Notenbank waren der Hauptantrieb für die Kursgewinne. Der Ölpreis folgte erst zögerlich, geriet dann aber durch neue Fundamentaldaten unter Druck. Mit einem Tag Verspätung legte das American Petroleum Institute (API) gestern seine neuen Daten zu den US-Lagerbeständen vor. Und die wiesen in ihrer Gesamtheit einen Anstieg der Vorräte auf. Die Spekulationen auf einen signifikanten Mehrverbrauch durch die jüngste Kältewelle in den USA scheinen sich bisher nicht zu erfüllen. Der Ölpreis ist auch am Morgen weiter rückläufig: WTI fällt auf 76,94 US$, Brent kostet aktuell noch 75,79 US$ pro Barrel. Neben den Lagerbeständen belastet auch der US-Dollar wieder verstärkt die Rohöl-Notierungen. Der deutsche Heizölpreis zieht heute noch einmal leicht an und erreicht durchschnittlich 61 €/100L (bei einer Abnahmemenge von 3000L).

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren