Rohölpreise trotzen gestiegenen Lagerbeständen

02.12.2010

Positive Konjunkturdaten aus den USA und der Anstieg des chinesischen Einkaufsmanagerindex im November haben sowohl Aktienmärkte als auch Ölpreise beflügelt. Die Kurse legten nach den Gewinnen vom Vortag noch weiter zu. Die Preise für Rohöl ließen sich heute auch von einem unerwarteten Lageraufbau nicht bremsen: Entgegen der Prognosen, die eigentlich von einem Rückgang der US-Rohöllagerbestände ausgegangen waren, hat das Department of Energy in seinem Ölmarktbericht gestern Nachmittag einen Anstieg um 1,1 Millionen Barrel bekannt gegeben. Mit den guten Konjunkturdaten im Rücken sind WTI und Brent jedoch unbeirrt weiter angezogen. Am Vormittag lag die US-amerikanische Sorte bei fast 87 US-Dollar pro Barrel. Die europäische Sorte Brent notiert bei rund 89 US-Dollar. Auch die deutschen Heizölpreise klettern erneut. Im bundesweiten Durchschnitt kosteten 100 Liter 72,80 Euro bei einer Bestellmenge von 3000 Litern.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren