Trendumkehr nicht in Sicht

13.08.2010

Trotz einiger ermunternder Signale setzt sich die Verlustserie der meisten Börsen fort. Zwar konnte der Nikkei-Index am Morgen positiv vorlegen und Deutschland mit 2,2% Wachstum ein unerwartet starkes Bruttoinlandsprodukt für das zweite Quartal vorweisen, doch der DAX will nicht in Stimmung kommen. Zu schwer scheint eine Reihe schlechter Konjunkturdaten vom Vortag zu wiegen.Auf dem Ölmarkt hellt sich die Lage hingegen ein wenig auf. WTI und Brent können leicht zulegen und notieren bei aktuell 76,92 US$ bzw. 76,16 US$ pro Barrel. Gestern rutschten die Notierungen zwischenzeitlich unter die Marke von 76 US$ pro Barrel, danach sahen viele Händler aber wieder ein günstiges Einstiegs-Niveau erreicht, trotz des hohen Dollarkurses. Heizöl wird in Deutschland heute noch einmal billiger. Mehr dazu können Sie in unserer Heizölpreis-Analyse nachlesen.

 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren