Turbulenzen lassen nach

12.05.2010

Die Achterbahnfahrt an den Märkten scheint auszulaufen. Die Börsen in den USA und Japan gaben nur geringfügig nach und der DAX profitiert heute zu Handelsbeginn von guten Quartalszahlen und einem leicht gestiegenen Bruttoinlandsprodukt in Deutschland. Der Euro ist jedoch nach wie vor angeschlagenen, das am Wochenende verabschiedete Rettungspaket konnte noch keine nachhaltige Stabilisierung bewirken. Allerdings verminderten sich die Risikoaufschläge für die Staatsanleihen der hoch verschuldeten Euro-Länder, was zumindest als Teilerfolg gewertet werden kann.Auch beim Ölpreis geht es langsam wieder aufwärts. Die Anhebung der Nachfrageprognosen durch OPEC und amerikanisches Energieministerium werden positiv aufgenommen. Der minimale Aufbau bei den US-Lagerbeständen für Rohöl, welcher gestern Abend durch das American Petroleum Institute gemeldet wurde, zeigt unterdessen keine Wirkung. WTI steht zur Stunde bei 76,62 US$, Brent kostet 80,94 US$ pro Barrel. Der bundesweite Durchschnittspreis für Heizöl notiert in der Folge mit 68,90 €/100L (bei einer Bestellmenge von 3000L) leicht höher als gestern.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren