US-Lagerbestände enttäuschen

28.01.2010

Nach einer Woche mit anhaltenden Verlusten, scheint sich der DAX heute Morgen zu fangen und eröffnet - beflügelt durch gute Vorgaben aus den USA und Asien - mit einem deutlichen Plus. Vor allem die gestrige Entscheidung der US-Notenbank Fed, ihre Nullzinspolitik weiter beizubehalten, wurde an den Märkten positiv aufgenommen. Das sich stabilisierende Börsenumfeld ist zur Zeit auch die einzige Stütze für den Ölmarkt. Die aktuellen US-Lagerbestandsdaten fallen laut dem wöchentlichen Bericht des Department of Energy (DoE) gemischt aus: Während die Rohölvorräte sich abbauten, legten Benzin und Destillate weiter zu, wodurch in der Gesamtheit nur ein leichter Rückgang erreicht wurde. Die deutlich positiveren API-Zahlen vom Dienstag vor Augen, reagierte der Ölpreis vorübergehend mit Abschlägen. Am Morgen zeigt sich WTI leicht erholt von den Vortagesverlusten bei 74,21 US$, Brent steht mit 72,84 US$ pro Barrel stärker unter Druck. Der gestrige Rückgang der Rohölpreise findet sich heute in einem leichten Abschlag beim deutschen Heizölpreis wieder, der durchschnittliche Kurs fällt knapp unter die Marke von 58 €/100L.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren