Euro auf Jahrestief gefallen

Kurz vor dem Jahresende ist der Kurs des Euro auf sein Jahrestief gefallen. Die Talfahrt des Euro hatte am späten Mittwochnachmittag begonnen. Offenbar sind die starken Kursverluste unter anderem mit Sicherungsgeschäften gegen einen fallenden Euro zu erklären. US-Unternehmen nutzten gestern die letzte Möglichkeit in diesem Jahr. Vor dem Hintergrund der Euro-Schuldenkrise haben viele Firmen regen Gebrauch gemacht. Bei insgesamt geringen Umsätzen an den Devisenmärkten verstärkte sich die Wirkung. Nur wenig Erleichterung brachten erfolgreiche Auktionen neuer italienischer Anleihen.

Die Rohölpreise sind gestern bei wenig Bewegung insgesamt gesunken. Doch die Kursverluste der Gemeinschaftswährung lassen die Heizölpreise steigen. Die Aufschläge betragen etwa einen halben Cent je Liter Heizöl.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren