Geringer Anstieg des Heizölpreises

Im gestrigen Handel drehten die Rohölpreise wieder ins Plus. Und weil der Euro nur leicht zulegen konnte, wird Heizöl heute etwas teurer. Der Heizölpreis wird etwa 0,3 Cent je Liter zulegen.

Auch gestern fehlten dem Handel eindeutige Impulse. Die Nachrichtenlage ist unverändert. Und so waren es wohl eher technische Vorgaben, die die Rohölpreise zunächst sinken ließen, während der US-Dollar an Wert gewann. Im späteren Verlauf des Handels verlor der Dollar jedoch wieder an Wert, und die Rohölpreise legten entsprechend zu. Rohöl der Sorte WTI notierte zum Handelsschluss bei 98,97 Dollar je Barrel, Brent stieg auf 112,98 Dollar je Barrel.

Der Euro zeigte sich wieder etwas fester. Zwar notiert er immer noch deutlich unter dem Wert der letzten Woche, in der er beinahe die Marke von 1,50 Dollar knacken konnte. Doch immerhin scheint sein Abwärtstrend gestoppt. Ob das so bleibt, hängt von den Nachrichten aus Griechenland und den anderen Wackelkandidaten Portugal, Irland und Spanien ab. Immerhin konnte Spanien ein – wenn auch recht kleines – Wirtschaftswachstum vermelden. Die Aussicht auf eine weitere Hebung des Leitzinses durch die EZB würde den Kurs des Euro beflügeln.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren