Gewinnmitnahmen senken Heizölpreise

19.07.2011

Heute sinken die Heizölpreise, weil der Euro leicht an Wert gewinnen konnte und die Rohölpreise moderat gesunken sind. Ohne neue Impulse von außen pendeln die Rohölpreise auf hohem Niveau, aber in schmaler Bandbreite. Gestern setzten Gewinnmitnahmen ein, die die Rohölpreise drückten, doch schon heute morgen steigen die Notierungen von Brent und WTI.

WTI notiert aktuell (9:58 Uhr) bei 97,04 Dollar je Barrel, Brent notiert bei 116,79 Dollar je Barrel. Der Euro verteuert sich leicht auf 1,41448 Dollar.

Nach den zuletzt gestiegenen Heizölpreisen ist das heutige Minus nur ein schwacher Trost – denn es sieht derzeit nicht nach weiteren Abschlägen aus. Die Krise des Euro nimmt immer bedrohlichere Züge an. Und auch der Dollar steht vor dem Abgrund. Die Folgen für die Weltwirtschaft wären verheerend. Der hohe Goldpreis zeigt die Nervosität des Marktes. So ist der Anstieg der Rohölpreise zunächst nicht sehr wahrscheinlich, doch ein deutliches Sinken ist ebenso unwahrscheinlich.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren