Heizöl heute billiger, Kursfeuerwerk an Börsen

01.12.2011

Was ein Kursfeuerwerk an den Börsen auslöste, verhalf auch dem Euro zu einem kleinen Kurssprung: Die überraschende Ankündigung der wichtigsten Notenbanken der Welt, in einer konzertierten Aktion der Finanzwirtschaft mehr Geld zur Verfügung stellen zu wollen. Der Euro stieg in der Folge. Heizöl wird deswegen heute ein wenig billiger als gestern. Die Rohölpreise waren ebenfalls im Plus gestern – bis die vom DOE (Department of Energy) veröffentlichten Daten die des API (American Petroleum Institute) deutlich übertrafen. Schon das API hatte einen Aufbau der Ölreserven gemeldet, doch die Zahlen des DOE fielen deutlich größer aus.

Aktuell (10:43 Uhr) notieren die beiden Sorten Brent und WTI im Vergleich zu gestern kaum verändert bei 110,28 Dollar je Barrel (Brent) und 100,56 Dollar je Barrel (WTI). Der Euro dagegen legt immer noch zu und könnte heute Vormittag die Marke von 1,35 Dollar überschreiten.

Kurzfristig werden die Heizölpreise also fallen. Ob die Maßnahme der Notenbanken auch langfristig Erfolg verspricht, wird sich zeigen müssen. Denn die Schuldenkrisen der USA und der EU-Staaten wird damit nicht gelöst.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren