Heizöl zum Wochenbeginn mit deutlichen Abschlägen

21.11.2011

Am Freitag waren die Heizölpreise bereits gesunken, nun fallen sie auch heute. Weil die Rohölpreise seit Freitag gesunken sind, der Euro sich aber bei einem Stand von 1,35 Dollar stabilisiert, ist heute mit Abschlägen von etwa einem Cent je Liter Heizöl zu rechnen.

Für den Rückgang der Rohölpreise muss eine Reihe von Gründen herhalten. So warnt China vor einer kommenden Rezession. In der Tat verringern sich die Sorgen um die wirtschaftliche Entwicklung der Euro-Staaten kaum, auch die Wahl in Spanien ändert daran nichts. Hinzu kommt, dass die USA ihre eigene Schuldenproblematik nicht in den Griff bekommen. Das von Obama eingesetzte „Super-Komitee“ zur überparteilichen Verringerung des gigantischen Schuldenbergs hat sich ergebnislos aufgelöst. Der Euro verharrt angesichts dieser Sorgen erstaunlich stabil auf dem Wert von etwa 1,35 Dollar – der DAX kämpft heute mit enormen Verlusten.

Aktuell (10:46 Uhr) notiert Rohöl der Sorte Brent bei 106,87 Dollar je Barrel (rund -0,9 Prozent), WTI fällt deutlicher (-1,8 Prozent) auf 96,06 Dollar je Barrel. Der Euro notiert im frühen Handel schwächer bei nur noch 1,34545 Dollar.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren