Heizölpreis dank starkem Euro stabil

06.04.2011

Die Heizölpreise folgen momentan den immer weiter steigenden Rohölpreisen nur langsam. Der starke Euro bremst den Preisanstieg. So steigt der Heizölpreis zwar weiter an, doch das Plus fällt klein aus. Mit aktuell knapp 1,43 Dollar notiert der Euro auf dem höchsten Stand seit mehr als einem Jahr.

Heizölkäufer kann das im Augenblick natürlich nicht trösten, erklimmen die Rohölpreise doch immer größere Höhen. Brent notiert derzeit bei gut 122 Dollar je Barrel und WTI bei 108,45 Dollar je Barrel. Die Wahrscheinlichkeit in naher Zukunft sinkender Preise bleibt gering.

Zu groß ist die Angst vor Ausfällen in der Ölförderung. Noch immer kriselt es in Bahrain und Syrien, und auch in Libyen wird eine baldige Lösung des Konfliktes unwahrscheinlicher. Hinzu kommen die anstehenden Wahlen in Nigeria, dem sechstgrößten Ölproduzenten innerhalb der OPEC.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren