Heizölpreise heute stabil

21.09.2011

Heizöl ist in den letzten Tagen etwas preiswerter geworden. Auch heute wird es ein Minus der Heizölpreise geben, doch wird es sehr klein ausfallen. Zwar konnte sich der Eurokurs weiter erholen, doch auch die Rohölpreise sind wieder gestiegen.

Trotz der schwachen Konjunktur-Daten erholen sich auch die Aktienindizes weltweit. So fiel der ZEW-Konjunkturindex für Europa wie erwartet schlecht aus. Doch am Anstieg der Rohölpreise änderten auch die wöchentlichen US-Ölbestandsdaten des API nichts. Trotz eines deutlichen Aufbaus der Ölvorräte stiegen die Rohölpreise.

Der Euro kann im Augenblick von Meldungen profitieren, nach denen die US-Notenbank plant, frisches Geld in die US-Wirtschaft zu pumpen. Der Dollar geriet so unter Druck, der Kurs des Euro stieg. Die Krise der Griechen sorgt zwar immer noch für Druck, doch die Gespräche über die Spar-Fortschritte zwischen Finanzminister Venizelos und Vertretern der Troika aus EU, IWF und EZB scheinen nun zu fruchten.

Aktuell (10:24 Uhr) notiert Brent bei 110,57 Dollar je Barrel, WTI notiert bei 86,40 Dollar je Barrel. Der Euro notiert im frühen Handel im Minus bei 1,36535 Dollar.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren