Heizölpreise sinken – Euro fester

14.07.2011

Hatte zuletzt gerade der schwache Euro die steigenden Rohölpreise voll auf die Heizölpreise durchschlagen lassen, so ist die Gemeinschaftswährung heute der Grund für leichte Preissenkungen beim Heizöl. Doch ein weiterer Anstieg der Rohölpreise droht.

Die starken Zahlen aus den jüngsten Konjunkturberichten aus China sorgen für Auftrieb bei den Rohölpreisen. Die Ölverbrauchsprognosen lassen neue Rekordwerte in der Zukunft erahnen. In den letzten Wochen noch hatte sich die Sorge durchgesetzt, dass der Ölverbrauch angesichts schwacher Konjunkturdaten aus führenden Volkswirtschaften nachlassen könne. Nun hat sich das Blatt erneut gewendet.

Aktuell (9:58 Uhr) notiert Rohöl der Sorte Brent bei 117,44 Dollar je Barrel, also etwas leichter als gestern zum Handelsschluss, während WTI zulegt und nun bei 98,39 Dollar je Barrel notiert. Für Brent scheint ein Wert von 120 Dollar je Barrel wieder sehr wahrscheinlich.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren