Heizölpreis zum Wochenanfang leichter

28.03.2011

Die letzte Woche zeigte kaum eine Veränderung der Rohöl- und Heizölpreise, und auch der Euro notierte relativ stabil über 1,40 Dollar. Die neue Woche startet ähnlich. Die Rohölpreise notieren stabil bei etwa 115 Dollar je Barrel (Brent) und 105 Dollar je Barrel (WTI). Für den heutigen Tag heißt das, dass die Heizölpreise nur wenig in Bewegung geraten. Die Heizölpreistendenz zeigt eher abwärts, doch die Änderung dürfte recht klein ausfallen.

In Libyen gerät der Despot Gaddafi mehr und mehr unter Druck. Mit der Unterstützung der amerikanischen, britischen und französischen Kampfjets rücken die Rebellen nun gegen Tripolis vor. Sirte, die Geburtsstadt Gaddafis, scheint bald unter Kontrolle der Aufständischen zu stehen. Ein Ende dieses Konfliktes könnte die Rohölpreise unter Druck bringen – doch es gibt ja noch die Krisenherde in Bahrain, Syrien und Jemen.

Die Machthaber in Syrien und Bahrain agieren zunehmend nervös und brutal. Doch die Opposition kann den Druck weiterhin erhöhen. In Syrien vermisst die Nachrichtenagentur Reuters zwei ihrer Mitarbeiter. Die Sorge um eine Zuspitzung der Lage hält den Rohölpreis weiterhin stabil.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren