Kaum Veränderungen bei den Heizölpreisen

15.09.2011

Die Heizölpreise werden sich heute nur wenig verändern, behalten aber immerhin ihre Abwärtstendenz. Denn gestern blieben die Rohölpreise stabil, während der Euro sich – wenn auch wenig – erholen konnte.

Doch von Ruhe an den Börsen kann nach wie vor keine Rede sein. Während US-Präsident Obama die Europäer zu mehr Entschlossenheit bei der Bekämpfung der Schulden ermahnt, schürte der chinesische Regierungschef Wen Jiabao Hoffnungen auf Finanzspritzen. Diese Hoffnungen dämpfte er sogleich wieder und sagte, man dürfe keine Wunder erwarten. Unterdessen sackt die Aktie der Schweizer Großbank UBS ab, weil ein Händler bei ungenehmigten Geschäften zwei Milliarden Dollar Verlust gemacht hat. In der Bundesregierung wird der Streit um die Linie immer bizarrer. Trotz Merkels Mahnung zu Geschlossenheit und Ruhe diskutieren die Regierungsparteien immer lauter.

Aktuell (9:52 Uhr) notiert Brent bei 109,67 Dollar je Barrel, WTI bei 88,66 Dollar je Barrel. Der Euro steht bei 1,37616 Dollar. Damit ist auch heute ein Minus bei den Heizölpreisen zu erwarten. Doch allzu groß wird es nicht ausfallen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren