Schwacher Euro lässt Heizölpreise steigen

22.11.2011

Die Heizölpreise steigen heute leider wieder aufwärts. Zwar sind die Rohölpreise erneut leicht gesunken, doch der Kurs des Euro ist unter dem Druck der Schuldenkrise ebenfalls im Minus. Immerhin scheinen die Rohölpreise festgefahren zu sein.

Aktuell (10:46 Uhr) notiert Rohöl der Sorte Brent bei 108,43 Dollar je Barrel. WTI notiert mit 97,04 Dollar je Barrel. Der Euro notiert bei 1,34562 Dollar.

Die Rohölpreise zeigen im Moment kein Aufwärtspotential. Der Druck der Sorgen um die weltweite Konjunkturentwicklung belastet die Kurse von WTI und Brent. Heute stehen einige wichtige Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an – im Vorfeld werden aber keine Überraschungen erwartet. Kurzfristig dürften die Rohölpreise also weiter sinken. Angesichts der relativen Schwäche des Euro ist es fraglich, ob die Heizölpreise den Rohölpreisen folgen werden.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren