Kurzfristige Absenkung des Heizölpreises

16.02.2011

Wie so oft, wenn die Rohölpreise neue Höchststände erreichen, kam es gestern offenbar zu Gewinnmitnahmen. Der Preis für das Nordsee-Rohöl Brent sackte gestern im Tagesverlauf auf ein Niveau von 101,83 Dollar je Barrel ab. Auch WTI notierte leicht preiswerter.

Aktuelle Zahlen aus führenden Volkswirtschaften fielen niedriger aus als erwartet. Dem vergleichsweise harten Winter geschuldet fiel das Wirtschaftswachstum zum Jahresende hin etwas ab. Das Stimmungsbarometer des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung stieg um 0,3 Punkte auf 15,7 Punkte. In der EU erholen sich die Mitgliedsstaaten unterschiedlich schnell – und das dämpft die allgemeine Euphorie teils deutlich. Auch die großen Unterschiede in den Inflationsraten könnten das Wachstum bremsen, wenn der Kurs des Euro sich weiterhin dadurch als recht instabil zeigt.

Heizöl wird heute etwas preiswerter zu haben sein, nachdem Brent und WTI etwas nachgegeben haben und der Euro sich ein wenig erholen konnte. Doch für eine Umkehr des Trends der letzten Wochen spricht wenig.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren