Heizölpreise sinken leicht

03.08.2011

Heute werden die Heizölpreise leicht sinken. Doch die Lage bleibt unübersichtlich – denn die Rohölpreise bleiben stabil, der Euro steht unter Druck. Die Schuldenkrisen verursachen große Nervosität bei den Anlegern.

Wenn die Währungen unter Druck geraten, flüchten Anleger traditionell in vermeintlich sichere Rohstoffe. Der Preis für Gold, ohnehin schon auf einem Allzeithoch, stieg zuletzt weiter. Der Schweizer Franken, für Viele offenbar ein sicherer Hafen in Zeiten, in denen Dollar und Euro schwächeln, bedroht mit seinem Wertzuwachs die Schweizer Volkswirtschaft.

Ein schwacher Dollar begünstigte zumeist auch steigende Rohölpreise. Doch mit der zunehmenden Sorge um die Weltwirtschaft gewinnt Rohöl kein Anlegervertrauen. Daher schwanken die Rohölpreise aktuell stark, ohne am Niveau der letzten Tage etwas zu ändern.

Aktuell (10:29 Uhr)notiert Rohöl der Sorte Brent bei 115,66 Dollar je Barrel, WTI bei 93,40 Dollar je Barrel. Der Euro notiert bei 1,42626 Dollar. Folglich sinken die Heizölpreise leicht.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren