Mit sinkenden Heizölpreisen in die neue Woche

18.09.2011

Zum Wochenauftakt fallen die Heizölpreise erfreulicherweise. Zum Handelsschluss am Freitag hatten die Preise der beiden Rohölsorten Brent und WTI massiv nachgegeben. Und heute Morgen setzt der Negativ-Trend sich fort. Leider schwächelt der Euro immer noch, und so ist das Minus bei den Heizölpreisen nicht ganz so groß.

Aktuell (9:48 Uhr) notiert Brent bei 111,53 Dollar je Barrel, WTI notiert bei 86,78 Dollar je Barrel. Der Euro verliert im frühen Handel weiter an Wert und notiert bei 1,36886 Dollar.

Die Schwäche des Euros ist vor allem der Grund für die relative Stärke des Dollars. Dessen Verteuerung ist wohl auch Anlass für die sinkenden Rohölpreise.

Der DAX startet heute mit heftigen Verlusten. Die Vorgaben von den asiatischen Handelsplätzen kündigten es bereits an. Die letzte Woche hatte in der Summe dem DAX noch ein sattes Plus beschert – doch das Treffen der EU-Finanzminister endete wenig zufriedenstellend. IWF, EZB und EU haben der griechischen Regierung eine Liste mit Sparmaßnahmen vorgelegt, die schneller umgesetzt werden müssten.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren