Schwacher Euro: Heizölpreise steigen

18.07.2011

Obwohl die Rohölpreise zum Wochenbeginn unter Druck stehen, werden die Heizölpreise heute steigen. Denn der Euro schwächelt. Unter den Anlegern breiten sich die Sorgen um den US-amerikanischen Haushalt, die EU-Schuldenkrise und die Stabilität von Euro und Dollar aus.

Aktuell (10:10 Uhr) notiert Brent bei 116,56 Dollar je Barrel, WTI bei 97,29 Dollar je Barrel. Der Euro notiert bei 1,40366 Dollar.

Zwar ist zuletzt der Wert des Dollars gestiegen, doch eine Einigung in der Finanzierungskrise der USA steht noch immer aus. Sollte sich die Schuldenkrise in der EU weiter zuspitzen, befürchten Anleger einen weltweiten Einbruch der Ölnachfrage. Ohne Frage hätte eine Zahlungsunfähigkeit der USA weitreichende Folgen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren