US-Öl-Bestandsdaten lassen Heizölpreise leicht steigen

19.05.2011

Die Heizölpreise werden nach den leichten Abschlägen zuletzt heute wieder etwas fester sein. Der Grund ist leicht erklärt: Der Euro konnte seinen Kurs stabilisieren, während die Preise für Rohöl leicht stiegen.

Die Preise für Rohöl stiegen gestern nach der Bekanntgabe der US-Öl-Bestandsdaten. Es hatte sich ein Abbau der Ölvorräte in den USA ergeben. Und weil im Augenblick weitere Nachrichten fehlen, die Händler aber nach wie vor nach einer Richtung suchen, fiel der Anstieg deutlich aus. Dieser Anstieg hielt allerdings nicht lange. Schon am Abend sanken die Rohölpreise wieder.

Aktuell notiert Brent etwa 2,80 Dollar je Barrel fester als noch vor zwei Tagen, WTI hat sogar ein etwas größeres Plus zu verzeichnen. Daher steigen heute die Heizölpreise moderat an.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren