Beschlüsse des EU-Gipfels kommen am Rohstoffmarkt an

01.07.2012

Mit Verspätung sind die Beschlüsse des EU-Gipfels am Donnerstag am Rohstoffmarkt angekommen. Hatte am Freitag zunächst nur der Eurokurs reagiert und zumindest am Freitag noch für sinkende Heizölpreise gesorgt, sind nun auch die Rohölpreise erheblich gestiegen. Der Euro stabilisierte sich bei gut 1,26 Dollar – daher werden die Heizölpreise heute deutlich spürbar steigen.

Aktuell (11:10 Uhr) notieren Brent und WTI allerdings deutlich im Minus. Brent notierte am Freitag zum Handelsschluss noch bei 97,76 Dollar je Barrel, jetzt sind es 96,18 Dollar je Barrel. WTI hatte mit 84,75 Dollar je Barrel geschlossen, jetzt sind es 83,75 Dollar je Barrel. Der Euro notiert bei 1,266 Dollar.

Das Plus bei den Heizölpreisen dürfte heute bei gut einem Cent je Liter Heizöl liegen. Angesichts der teils skeptischen Haltung vieler Anleger mit Blick auf die konjunkturelle Entwicklung vor allem in der EU könnte sich diese Aufwärts-Bewegung schon bald wieder erledigen. Jetzt kommt es darauf an, wie sich die Marktpsychologie entwickelt – setzt sich der Pessimismus durch oder die Erleichterung über die Beschlüsse der EU?

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren