EZB und Fed sorgen für Optimismus, Heizölpreise sinken

10.09.2012

Die Heizölpreise starten deutlich leichter in die neue Woche. Die Maßnahmen der EZB sowie steigende Hoffnungen auf weitere Maßnahmen der Fed verhalfen dem Eurokurs zu einem wahren Höhenflug am Freitag. Selbst eher durchwachsene Konjunkturdaten, vor allem aus China, können den Optimismus an den Märkten kaum bremsen. Tatsächlich schüren die schwachen Daten beispielsweise vom US-Arbeitsmarkt eher noch die Hoffnung auf baldige Maßnahmen der Fed.

Aktuell (10:35 Uhr) notiert Rohöl der Sorte Brent bei 114,978 Dollar je Barrel. Rohöl der Sorte WTI notiert bei 96,53 Dollar je Barrel. Der Euro kann die Kursgewinne vom Freitag zwar nicht verteidigen, notiert aber mit 1,278 Dollar immer noch deutlich höher als am Donnerstag.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren