Heizöl hält hohes Preisniveau

14.02.2012

Heizöl wird heute leider wieder etwas teurer. Gestern sind die Rohölpreise erneut gestiegen, während der Eurokurs zwischenzeitlich unter 1,31 Dollar sank. Hinzu kommen die immer noch recht hohe Heizöl-Nachfrage sowie die schwierige Versorgungslage.

Aktuell (10:30 Uhr) notiert Rohöl der Sorte Brent bei 118,16 Dollar je Barrel. Rohöl der Sorte WTI notiert bei 101,50 Dollar je Barrel. Der Euro notierte gestern bei 1,3128 Dollar, kann sich aber im frühen Handel erholen und notiert nun bei 1,31669 Dollar.

Neue Konjunkturdaten aus Europa, allen voran aus Deutschland, sorgten gestern für steigende Rohölpreise und den aktuellen Kursgewinn der Gemeinschaftswährung. Zunächst überraschte ein deutlich positiver ZEW-Konjunkturindex die Märkte. Mit einem satten Anstieg von 27 Punkten landete der Index erstmals seit dem letzten Mai wieder im positiven Bereich bei 5,4 Punkten. Noch im vergangenen Dezember betrug der Index minus 53,8 Punkte. Neben dem ZEW-Konjunkturindex konnten auch die Daten des Statistischen Bundesamtes die Stimmung heben. Zwar war die deutsche Wirtschaftsleistung zum Jahresende 2011 im Vergleich zum Vorquartal gesunken, insgesamt ist das Wirtschaftswachstum des gesamten Jahres um 3,0 Prozent gewachsen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren