Heizöl preiswerter nach Rohöl-Preissturz

07.05.2012

Die Rohölpreise verfallen geradezu – seit Montag letzter Woche ist der Preis für das Nordsee-Öl Brent um rund 7 Dollar je Barrel gesunken! Auch im frühen Handel heute setzt sich der Trend fort. Einen allzu großen Abschlag bei den Heizölpreisen verhindert jedoch der Kurs des Euro, der ebenfalls gesunken ist.

Aktuell (10:25 Uhr) notiert Rohöl der Sorte Brent bei 112,51 Dollar je Barrel. Rohöl der Sorte WTI notiert bei 97,58 Dollar je Barrel. Der Euro notiert knapp über 1,30 Dollar.

Eine ganze Reihe von bearishen Impulsen sorgt für den anhaltenden Abwärtstrend bei den Rohölpreisen. Die etwas wegen der Iran-Krise übertrieben hoch eingepreisten Risikoaufschläge gehen zurück, die Konjunkturmeldungen der letzten Woche sorgen für Pessimismus und die Wahlergebnisse in Frankreich, den Niederlanden und Griechenland lassen Zweifel an der Belastbarkeit der bisherigen Krisen-Politik in der EU aufkommen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass der bisherige, rigide Sparkurs so nicht fortgesetzt werden wird.

Die Heizölpreise fallen demnach heute weiter. Nur der schwache Eurokurs verhindert auch einen Preisverfall beim Heizöl. Der Abwärts-Trend dürfte sich jedoch fortsetzen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren