Heizölpreise gehen weiter zurück

28.02.2012

Mit den Heizölpreisen geht es weiter bergab. Seit Wochenbeginn sind die Rohölpreise deutlich gesunken, und der Euro notiert stabil bei gut 1,34 Dollar. Wegen der gestrigen Kursverluste der Rohölnotierungen ist heute mit deutlich sinkenden Heizölpreisen zu rechnen.

Aktuell (10:20 Uhr) notieren sowohl Brent als auch WTI leicht im Plus. Brent steht bei 122,60 Dollar je Barrel, WTI bei 107,08 Dollar je Barrel. Am Freitag hatte Brent noch bei 125,38 Dollar je Barrel notiert, gestern schloss das Nordseeöl bei 121,55 Dollar je Barrel. Der Euro notiert stabil bei Werten um 1,345 Dollar.

Die Konjunkturaussichten haben sich wieder ein wenig eingetrübt. Nicht zuletzt der hohen Ölpreise wegen sind die Auftragseingänge langlebiger Wirtschaftsgüter in den USA deutlicher zurückgegangen als erwartet. Es besteht also Korrekturbedarf bei den Rohölpreisen.

Für die Heizölpreise bedeuten die gesunkenen Rohölpreise natürlich ein kräftiges Minus. Der Abschlag bei den Heizölpreisen wird etwa 1 Cent je Liter Heizöl betragen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren