Heizölpreise mit deutlichem Minus

15.03.2012

Zum Wochenende sinken die Heizölpreise noch einmal deutlich. Das Gerücht, die USA planten die Freigabe der strategischen Ölreserven, sorgte gestern am Rohstoffmarkt für Aufruhr. Zunächst folgten die Rohölpreise dem Börsentrend. Gute Konjunkturdaten, insbesondere vom US-Arbeitsmarkt, verbreiten anhaltend gute Laune auf dem Parkett. Auch der Euro profitiert und notiert leicht fester. Daher werden die Heizölpreise heute bis zu einem Cent je Liter Heizöl sinken.

Aktuell (10:50 Uhr) notieren die beiden Rohölsorten Brent und WTI wieder im Minus. Zur Eröffnung hatten die beiden Notierungen nach dem Dementi der US-Regierung noch ein Plus verzeichnet. WTI notiert bei 105,53 Dollar je Barrel, Brent notiert bei 123,01 Dollar je Barrel. Der Euro verzeichnet ebenfalls ein Minus und notiert bei 1,30564 Dollar. Auch der Euro notierte im frühen Handel zeitweise deutlich fester. Die aktuellen Daten widersprechen dem Trend, den die durchweg guten Konjunkturdaten erwarten lassen. 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren