Heizölpreise nach Ostern deutlich im Minus

10.04.2012

Die Heizölpreise sind über Ostern deutlich gesunken. Während der Eurokurs sich relativ stabil bei etwa 1,31 Dollar hielt, sanken die Notierungen der beiden wesentlichen Rohölsorten Brent und WTI deutlich. In der Folge sind die Heizölpreise im Vergleich zur Vorwoche um gut 2,5 Prozent gesunken.

Aktuell (11:00 Uhr) notiert Rohöl der Sorte Brent bei 119,64 Dollar je Barrel und damit etwa 3,50 Dollar je Barrel niedriger als vor Ostern. Auch die Notierungen der Rohölsorte WTI sanken, wenn auch nicht ganz so stark. Mit 101,37 Dollar je Barrel notiert WTI etwa 2,30 Dollar je Barrel niedriger als in der Vorwoche. Der Euro notiert mit 1,31183 relativ stabil und unterstützt so die Heizölpreise.

Es gab gestern gleich eine ganze Reihe von Impulsen für den Rohstoffmarkt, die allesamt die Rohölpreise unter Druck setzten. Nach Entspannungssignalen aus dem Iran, schwachen Konjunkturdaten aus China und einem weiteren Aufbau der Rohölvorräte der USA sanken die Rohölpreise gestern weiter. Sollten sich die gestrigen Zahlen des API heute bestätigen, dürften die Rohölpreise noch weiter sinken.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren